DACHBAU OBERLAUSITZ

FÜR PRIVATE BAUHERREN

FÜR ARCHITEKTEN, INGENIEURE UND ÖFFENTLICHE AUFTRAGGEBER

STANDORT & KONTAKT

DACHBAU OBERLAUSITZ

Steinstraße 8
02742 Neusalza-Spremberg OT Friedersdorf

Tel. 035872 35 98 50
Fax 035872 4 16 27
Funk 0162 4 26 45 65

Mail info@dachbau-oberlausitz.de

REFERENZEN KARTE

Klicken Sie auf das Icon auf der Karte, um Details zum jeweiligen Projekt einzusehen.

Alternativ erreichen Sie eine ausführliche Liste unserer Referenzen auch hier.

STEILDÄCHER

Dächer mit einer Dachneigung >22° werden allgemein als Steildächer bezeichnet. Die Eindeckung erfolgt regionaltypisch mit Tondachziegeln, Betondachsteinen, Schindeln oder Schiefer. Seltener zum Einsatz kommen Holzschindeln und Reet.

Eindeckung mit Tondachziegeln

Dachziegel sind grobkeramische Deckwerkstoffe. Sie werden aus Ton, gegebenenfalls mit Zusätzen, geformt und gebrannt. Unterschiedliche Farben ergeben sich je nach Art der Herstellung:

  • naturfarben
  • durchgehend gefärbt
  • engobiert
  • glasiert
  • gedämpft

Man unterscheidet zwischen kleinformatigen Biberschwanzziegeln, Pressdachziegeln und Strangdachziegeln. Dachziegel werden auf Lattung gedeckt.

Eindeckung mit Betondachsteinen

Dachsteine bestehen in der Regel aus ca. 70% Sand, Zement, Wasser und Farbpigmenten auf Eisenoxidbasis. Im Gegensatz zum Dachziegel werden Dachsteine nicht gebrannt, sondern lediglich getrocknet. Sie werden in unterschiedlichen Farben mit glatter oder granulierter Oberfläche hergestellt. Dachsteine werden ebenfalls auf Lattung gedeckt.

Eindeckung mit Bitumenschindeln

Bitumen-Dachschindeln sind flächige Deckelemente aus Trägereinlage (meist Glasgewebe), die mit Bitumen getränkt und mit Mineralstoffen abgestreut sind. Bitumenschindeln werden auf Vollschalung, Stärke: min. 24 mm, und Vordeckbahn genagelt.

Eindeckung mit Schiefer

Wer sich für sein Dach Langlebigkeit, Ökologie und einen ästhetischen Gesamteindruck wünscht, kommt am Naturbaustoff Schiefer nicht vorbei. Dachdeckungen mit Schiefer zählen zu den besonders regensicheren Deckungen. Der Dachschiefer ist ein natürliches Sedimentgestein von feinkörnigem Gefüge, das sich in einer Ebene leicht in dünne Platten spalten lässt. Seine Farbe ist meist blaugrau bis schwarzblau, seltener schwarz, rötlich, grünlich oder weißlich. Schiefer werden üblicherweise auf 24mm Vollschalung gedeckt und mit Schiefernägeln befestigt. In Ausnahmefällen und bei bestimmten Deckungsarten kann Schiefer auch auf Lattung, in Verbindung mit Klammern zum Einsatz kommen.

Man unterscheidet folgende Deckungsarten:

  • Altdeutsche Deckung
  • Deutsche Deckung mit Bogenschnitt
  • Schuppendeckung
  • Rechteckdoppeldeckung
  • regionaltypisch: Rechteckeinfachdeckung
  • Spitzwinkeldeckung
  • wilde Deckung